Stadt Leipheim
Startseite Kontakt Termine Suche Inhalte
onlineoff cms & webdesign
KREISABFALLWIRTSCHAFT FEIERTE RICHTFEST

Nach vier Monaten Bauzeit konnte am 1. Dezember für das neue Ver­wal­tungs­gebäude der Kreisabfall­wirtschaft in der Schleifstraße am Rande des ehemaligen Leipheimer Fliegerhorstgelän­des Richtfest gefeiert werden.
Auf dem insgesamt 13000 Quadrat­meter großen Grundstück in Leipheim entsteht im ersten Schritt ein zweigeschossiges modernes Verwaltungsge­bäude. Zudem wird auf dem Grund­stück im kommenden Jahr ein modernes Wertstoffzentrum gebaut. Damit sollen die Werstoffhöfe Leipheim, Bubesheim und Bibertal zusammengelegt werden.
Architekt Georg Linder führte beim Richtfest Landrat Hubert Hafner,  einige Kreisräte und Leipheims Bürger­meister Christian Konrad durch den Bau. Auf 500 Quadratmeter werden in Gemeinschaftsbüros rund 30 Arbeits­plätze entstehen. Zudem ist eine Kan­tine und ein Sitzungssaal dort untergebracht. 80 Prozent der einzelnen Gewer­ke werden von regionalen Unter­neh­men ausgeführt. Georg Linder lobte das „eingespielte, schwäbische Team auf der Baustelle“.
Ende 2017 sollen die derzeit 23 Beschäftigten der Kreisabfallwirtschaft in das neue Verwal­tungs­gebäude um­ziehen. Anton Fink, Werkleiter des Kreis­abfall­betriebes, freute sich, dass die veranschlagten Kosten in Höhe von 3,3 Millionen Euro aus Eigenmitteln finanziert werden können.
„Bis zum heutigen Tag war es ein langer Weg“, blickte Landrat Hubert Hafner zurück. Wegen der Neuordnung der Kreis-Verwaltungsgebäude und des Neubaus des Landratsamtes musste die Kreisabfallwirtschaft mehrmals umziehen. Derzeit sind die Mitarbeiter in Günzburg bei der Agentur für Arbeit untergekommen. „Stein und Mörtel bau­en ein Haus. Geist und Liebe schmücken es aus“, gab Landrat Hubert Hafner dem Werksleiter mit auf den Weg, ehe Architekt Georg Linder den „Richt­spruch“ sprach und für glücksbringende „Glasscherben“ sorgte.

Zurück

Mehr zur STADT LEIPHEIM Mehr zum TOURISMUS Mehr zur NATUR Mehr zur KULTUR